Baupreise

am .

Laut statistischem Bundesamt stiegen die Preise im Vergleich zum Vorjahresmonats Mai um:
Konstruktionsvollholz: ca. 83%
Dachlatten: ca. 46%
Bauholz: ca. 39%
Betonstabstahl: ca. 44%
Betonstahlmatten: ca. 30%

Rohbaumaßnahmen an Wohngebäuden ca. 7%
Zimmermannsarbeiten: ca. 29%
Dachdecker: ca. 8%
Klempner: ca. 8%
Entwässerungsarbeiten: ca. 8%
Ausbauarbeiten: ca.6%
Estricharbeiten: ca. 7%
Wärmedämmung: ca. 6%
Metallbauarbeiten: ca. 6%
Tischlerarbeiten: ca. 6%
Instandhaltungsarbeiten: ca. 6%
Betonarbeiten: ca. 7%
Maurerarbeiten: c. 5%

Der Umsatz im Bauhauptgewerbe ist um 3,6% gestiegen, jedoch 5,6% niedriger als im Vorjahresmonats. Die Beschäftigung stieg um 2,2% Die Bauwerkskosten haben sich seit 2000 rund 80% verteuert. Die Lebenshaltungskosten sind dagegen nur um ca. 35% gestiegen.