Reform des Bauvertragsrechts

am .

Seit 1.1.2018 gilt ein neues Bauvertragsrecht. Mit der Reform wurden zahlreiche Vorschriften im BGB geändert beziehungsweise neu eingeführt.

Grund der Neuregelung war, dass sich das Baurecht zu einer komplexen Spezialmaterie entwickelt hat und die wenigen gesetzlichen Regelungen zum Werkvertragsrecht, nach Auffassung des Gesetzgebers, nicht mehr detailliert genug waren.
Zudem fehlten in diesem Bereich bis auf einige Ausnahmen Verbraucherschutzvorschriften.

Kern der Reform sind neue und geänderte Vorschriften im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB).

Neu ist der Verbraucherbauvertrag, durch den der Verbraucherschutz gestärkt werden soll. Der Bauträgervertrag wird im BGB ebenfalls als eigener Vertragstyp eingeführt. Auch der Architekten- und Ingenieurvertrag wird gesetzlich vereinheitlicht.