Die erste Frage sollte immer sein: Was wollen wir.

Die zweite Frage: Was können wir.

Die dritte Frage: Was ist sinnvoll.


Sie wollen ein Haus kaufen?
Folgende Punkte sollten beachtet werden:

  1. Die Lage
    Die Lage ist wahrscheinlich das wichtigste Kriterium beim Hauskauf überhaupt.
    Abgesehen davon, dass die Lage auch bei den Konditionen der Baufinanzierung brücksichtigt wird, muss sie auch persönlich passen.
    Eine Top-Lage kostet mehr, auch wenn das Umfeld nicht immer passt. Schauen Sie sich das Objekt auch in der Woche an. Zu ein realen Bild zählt auch der Berufsverkehr.
  2. Die Substanz
    Viele potenzielle Hausherren lassen sich von der Ausstattung beeindrucken und vergessen dabei, dass die Kosten für eine neue Dacheindeckung, für eine moderne Heizungsanlage, für ein Bad oder für Fenster und Türen deutlich höher ausfallen als für einen Parkettboden oder einen gemütlichen Kaminofen.
    Einfach verglaste Fenster, E-Heizung, ein Bad aus den 70ern, Feuchteschäden?
    Spielt der Verkäuder Detail herunter? Welche Maßnahmen werden in absehbarer Zeit fällig?
  3. Die Größe
    Als grobe Richtlinie gilt, dass pro Bewohner 40-50 Quadratmeter Wohnfläche eingeplant werden sollten.
    Ein großes Haus mit Zimmer für Jeden, Hobbyraum, Saunaraum etc. ist verlocken, die laufenden Kosten sollten aber abschrecken.
    Zudem zeigt die Praxis, dass sich kleinere Häuser besser verkaufen lassen als große Immobilien.
    Allerdings sind auch Zwänge, wie der Grundriss an sich, Ecken, Schrägen, Verwinckelungen etc. zu beachten. Läßt sich notfalls ein Treppenlift einbauen, muss alles auf einer Ebene liegen oder gehen auch 3 Geschosse?
  4. Die Kosten
    Zu den einmalige Kosten zum Kauf, zählen auch Notargebühren, die Kosten für den Grundbucheintrag, die Grunderwerbssteuer in Höhe von 3,5% des Kaufpreises sowie eventuell die Maklercourtage von 3,57%
    Laufende Kosten sind: Grundsteuer, Strom-, Heizung-, Tele-& TV-Kosten etc. Diese sind üblicherweise höher als in einer Mietwohnung.
    Dazu nicht vergessen: Rücklagen. Früher oder später werden Reparaturen kommen.

Vor dem Hauskauf sollte der Hausherr zudem immer einen Blick auf die Baulasten des Grundstücks werfen. Diese sind im Baulastenverzeichnis vermerkt und können beim zuständigen Bauordnungsamt erfragt werden. Ein nicht überbaubarer Kanal auf dem Grundstück oder ein Wegerecht hat schon manchen Käuferwunsch erkalten lassen.